Wichtige Informationen und Mitteilungen


Ein Blick hinter die Kulissen – Unser Ausflug zum Opernhaus Dortmund

Am 22. Mai 2024 unternahm unsere vierte Klasse einen spannenden Ausflug zum Opernhaus Dortmund. Dieser Tag bot uns nicht nur die Möglichkeit, die beeindruckende Architektur des Theatersaals zu bewundern, sondern wir durften auch hinter die Kulissen blicken und die faszinierende Welt des Theaters hautnah erleben.

Unser Rundgang begann auf der imposanten Bühne des Opernhauses. Hier erfuhren wir, wie viel technischer Aufwand hinter den atemberaubenden Inszenierungen steckt, die das Publikum normalerweise nur von vorne sieht. Die Schüler*innen durften die Größe der Bühne und die aufwendigen Kulissen aus der Perspektive der Künstler erleben – ein besonderes Highlight für alle Beteiligten.

Anschließend führte uns der Weg in den Orchestergraben. Es wurde uns erklärt, wie wichtig die Zusammenarbeit zwischen den Musikern und den Darstellern ist, um eine perfekte Vorstellung zu garantieren.

Weiter ging es in den Zuschauerraum. Von den besten Plätzen des Hauses hatten wir einen großartigen Blick auf die Bühne und konnten uns die großartige Sicht vorstellen, die das Publikum bei einer Aufführung genießt. Auch die Akustik des Raumes wurde thematisiert, und wir erfuhren, wie die Architektur des Saales den Klang unterstützt und verstärkt.

Ein besonders spannender Teil unseres Rundgangs war der Besuch in der Maskenbildnerei. Hier sahen wir, wie die Maskenbildnerinnen und Maskenbildner unglaubliche Verwandlungen erschaffen, indem sie z.B. Perücken, Bärte und spezielle Masken herstellen.

Der Kostümraum war ein weiterer Höhepunkt. Die unzähligen Kostüme zeigten die Vielfalt und Kreativität, die in jeder Produktion steckt. Die Kostümbildner erklärten uns, wie jedes Kleidungsstück individuell angepasst und mit viel Liebe zum Detail gefertigt wird.

Besonders beeindruckend war der Malersaal. Hier werden die riesigen Kulissen bemalt, die später die Bühnenbilder zum Leben erwecken. Die Schüler*innen staunten über die riesigen Leinwände und die filigrane Arbeit der Bühnenmaler, die mit unglaublichem Talent und Geduld wahre Kunstwerke schaffen. Der Ausflug zum Opernhaus Dortmund war für alle ein unvergessliches Erlebnis. Wir danken dem Team des Opernhauses herzlich für diese außergewöhnliche Führung und die vielen Einblicke in die magische Welt des Theaters. Es war faszinierend zu sehen, wie viel Arbeit und Leidenschaft hinter jeder Aufführung steckt. Dieser Tag wird uns sicherlich noch lange in Erinnerung bleiben.


Erkundungstag in der Familienbücherei "Vom göttlichen Wort": Eine spannende Reise für unsere 2. Klassen

Die Schülerinnen und Schüler der 2. Klassen hatten im Mai die Gelegenheit, die Familienbücherei "Vom göttlichen Wort" in Wickede im Rahmen eines aufregenden Erkundungstages zu besuchen. Im Rahmen der Unterrichtsreihe "Mein Lieblingsbuch" begaben sich die Kinder auf eine Entdeckungsreise in die Welt der Bücher und des Lesens.

Angekommen in der Bücherei wurden die Kinder von einem äußerst freundlichen Team herzlich empfangen. In einer entspannten Atmosphäre lernten sie nicht nur den Ablauf der Ausleihe kennen, sondern auch das angemessene Verhalten in einer Bücherei - wichtige Fähigkeiten, die sie im Umgang mit Büchern und anderen Medien stärken.

In der Bücherei gab es für unsere Schülerinnen und Schüler eine Fülle an spannenden Entdeckungen zu machen. Neben der Vorstellung eines besonderen Buches erhielten die Kinder auch eine Leseaufgabe, die sie in Partnerarbeit lösten. Von interaktiven Tip Toi Büchern über unterhaltsame Kinderbücher bis hin zu fesselnden Romanen, informativen Sachbüchern, Bilderbüchern und CDs - das breit gefächerte Angebot begeisterte die Kinder und regte ihre Fantasie und Neugier an

 

 

Ein besonderer Dank gebührt an dieser Stelle der Familienbücherei "Vom göttlichen Wort" und ihrem überaus engagierten Team. Durch Ihre Unterstützung wurde dieser Erkundungstag zu einem unvergesslichen Erlebnis für unsere Schülerinnen und Schüler.


Spannende Zeitreise im Adlerturm Dortmund - Ein Erlebnisbericht der vierten Klasse

Am vergangenen Dienstag begab sich die vierte Klasse unserer Schule auf eine faszinierende Zeitreise ins Mittelalter, und das Ziel war der beeindruckende Adlerturm in Dortmund. Schon im Vorfeld war die Vorfreude der kleinen Ritter und Burgfräulein förmlich zu spüren.

Der Adlerturm entpuppte sich nicht nur als beeindruckendes Bauwerk, sondern auch als lebendiges Museum, das die Kinder auf eine interaktive Reise durch die mittelalterliche Zeit mitnahm. Unsere kleinen Entdecker erforschten dabei den Alltag der Menschen im Mittelalter.

Was den Ausflug so besonders machte, war die Möglichkeit, nicht nur zu hören, sondern auch selbst aktiv zu werden. Die Kinder durften unter anderem Ritterrüstungen, sowie die kunstvollen Gewänder der Burgfräulein bestaunen und sogar anlegen. Die lebendige Gestaltung der Ausstellung ermöglichte es den Schülern, die Vergangenheit auf eine einzigartige Weise zu erleben.

So boten sich weitere vielfältige Einblicke in das mittelalterliche Leben. Von der Verteidigung des Turms bis zu den künstlerischen Fähigkeiten der Burgfräulein – jeder Raum brachte neue Abenteuer und Erkenntnisse. Die Kinder waren mit Eifer dabei, stellten neugierige Fragen und genossen die interaktiven Stationen.

Der Ausflug zum Adlerturm Dortmund wird zweifellos als eines der Höhepunkte des Schuljahres in Erinnerung bleiben. Die Mischung aus lehrreichen Informationen, interaktiven Erlebnissen und der faszinierenden Atmosphäre des historischen Turms hat nicht nur die Fantasie der Kinder beflügelt, sondern auch ihre Begeisterung für Geschichte geweckt. Ein herzlicher Dank geht an die engagierten Lehrkräfte und Begleitpersonen, die diesen unvergesslichen Ausflug möglich gemacht haben.


Karnevalsfeier an unserer Schule: Eine Tradition voller Freude und Spaß 

Am vergangenen Freitag versammelte sich die gesamte Schulfamilie, um das jährliche Karnevalsfest zu feiern, das sowohl Schülerinnen und Schüler als auch Lehrerinnen und Lehrer gleichermaßen begeisterte. Die Veranstaltung begann mit festlichen Aktivitäten in den Klassenräumen, gefolgt von einer mitreißenden Party in der Aula. Die Kinder spielten zunächst in ihren Klassenräumen lustige Spiele, präsentierten ihre Kostüme und tanzten zu karnevalistischer Musik. Diese festlichen Aktivitäten halfen dabei, die Stimmung sowie die Vorfreude auf die bevorstehende große Versammlung, enorm zu steigern. Nach dem morgendlichen Programm versammelten sich die kleinen und großen Jeckinnen und Jecken in der Aula, um die Feierlichkeiten auf eine neue Ebene zu heben. Die Party wurde von mitreißender Musik begleitet und von unserer Schulleiterin Frau Bausch moderiert, die die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zum Tanzen und Mitsingen animierte. Kreative Vorführungen einzelner Klassen sorgten für eine sehr gelungene Unterhaltung und brachten alle Beteiligten noch näher zusammen. Ein Höhepunkt der Veranstaltung war zweifellos die traditionelle Polonäse, bei der Hand in Hand durch die Gänge der Schule getanzt wurde. Diese mitreißende Parade führte zu einer Atmosphäre, die das Herz der Veranstaltung ausmachte. Ein weiterer Glanzpunkt waren die zahlreichen fantasievollen Kostüme, die von den Karnevalistinnen und Karnevalisten präsentiert wurden. Von klassischen Kostümen bis hin zu originellen Eigenkreationen boten die Verkleidungen eine beeindruckende Vielfalt und zeugten von einem sehr hohen Maß an Kreativität. Insgesamt war die Karnevalsfeier an unserer Schule ein voller Erfolg und eine wunderbare Gelegenheit gemeinsam zu feiern und unvergessliche Erinnerungen zu schaffen. Wir freuen uns bereits jetzt auf das nächste Jahr.


Projektwoche 2024 "Auf den Spuren..." Vom 29.01.2024 - 02.02.2024 durften wir an unserer Grundschule eine spannende und lehrreiche Projektwoche mit dem Motto "Auf den Spuren..." erleben. Die Schülerinnen und Schüler wurden in verschiedene Projektgruppen eingeteilt, um sich intensiv mit den unterschiedlichen Themen auseinanderzusetzen. Eine der Projektgruppen beschäftigte sich mit dem Thema "Fahrzeuge". Hier konnten die Kinder die Entwicklungen von Fortbewegungsmitteln erkunden, angefangen von historischen Kutschen bis hin zu modernen Elektroautos. Die Schülerinnen und Schüler hatten die Gelegenheit, Modelle zu bauen und sich mit den technischen Aspekten von Fahrzeugen vertraut zu machen.

Die Gruppe "Kinder aus aller Welt" ermöglichte den Schülerinnen und Schülern eine Reise rund um den Globus. Durch Bastelarbeiten, Geschichten, Spiele und typische Gerichte erforschten sie die vielfältigen Kulturen verschiedener Länder und erweiterten so ihren Horizont.

Ein besonders kreatives Projekt war die Gruppe "Die verschwundenen Buchstaben". Hier erforschten die Kinder Buchstaben und Schriftsysteme und begaben sich dabei in die Rolle von Detektiven. Durch das Lösen kniffliger Rätsel gelang es ihnen schließlich sogar einen fantastischen Schatz zu finden.

Die Bedeutung von Bienen und Hummeln stand im Mittelpunkt der gleichnamigen Projektgruppe. Die Kinder erforschten die wichtige Rolle dieser Insekten für die Natur und den Menschen. Sie bastelten Insektenhotels und Samenbomben und lernten, wie sie einen Beitrag zum Schutz der Bienen leisten können.

Eine weitere Gruppe tauchte ein, in die faszinierende Welt der "Indigenen Völker". Hier lernten die Kinder viel über die verschiedenen Kulturen, Lebensweisen und Traditionen indigener Gemeinschaften rund um den Globus. Durch Bastelarbeiten und Präsentationen erlangten die Schülerinnen und Schüler ein tieferes Verständnis für die Vielfalt und den Wert dieser oft wenig beachteten Kulturen.

Die "Olympia"-Gruppe beschäftigte sich mit den Olympischen Spielen und den Athleten, die durch ihre Leistungen Geschichte geschrieben haben. Die Schülerinnen und Schüler erforschten die verschiedenen Sportarten, die bei den Olympischen Spielen vertreten sind und hatten neben dem sportlichen Aspekt jede Menge Spaß. Ein besonderes Highlight bot sich der Gruppe durch den Besuch zweier Medaillengewinnern aus dem Ruderteam des DOSB. Vielen Dank nochmal an dieser Stelle!

Die Kunstprojektgruppe "Hundertwasser" widmete sich dem außergewöhnlichen Künstler Friedensreich Hundertwasser. Die Kinder lernten nicht nur seine einzigartige Kunst kennen, sondern setzten sich auch mit ihr auseinander. Sie interpretierten die Werke Hundertwassers individuell und erschufen selber einzigartige Werke. Insgesamt war die Projektwoche "Auf den Spuren..." ein voller Erfolg. Die Schülerinnen und Schüler konnten nicht nur ihr Wissen in verschiedenen Bereichen vertiefen, sondern auch ihre kreativen und sozialen Fähigkeiten weiterentwickeln. Die Ergebnisse der Projekte wurden abschließend in einer Ausstellung präsentiert, bei der Eltern, Lehrer und Mitschüler die beeindruckenden Arbeiten bewundern konnten. Es war eine Woche voller Entdeckungen, Begeisterung und Zusammenarbeit, die sicherlich noch lange in Erinnerung bleiben wird. Abschließend lässt sich festhalten, dass die erfolgreiche Umsetzung der Projektwoche "Auf den Spuren..." maßgeblich von der Unterstützung des Fördervereins und der engagierten Elternarbeit abhängig war. Die finanzielle Förderung durch den Förderverein ermöglichte die Anschaffung von Materialien und die Realisierung der Projekte. Ebenso trug die aktive Beteiligung der Eltern wesentlich zum Gelingen der Woche bei, sei es durch die Organisation der Cafeteria, die Bereitstellung von kulinarischen Beiträgen oder die tatkräftige Unterstützung bei den unterschiedlichen Projekten. Ohne diese partnerschaftliche Zusammenarbeit zwischen Schule, Förderverein und Elternschaft wäre die Vielfalt und Qualität der Projektwoche nicht realisierbar gewesen. Daher möchten wir an dieser Stelle unseren aufrichtigen Dank an den Förderverein sowie alle Eltern richten, die durch ihre Mitwirkung einen bedeutenden Beitrag zum Erfolg dieser Bildungsinitiative geleistet haben. Ihre Unterstützung ist von essenzieller Bedeutung für die Förderung eines lebendigen, praxisorientierten Lernumfelds an unserer Grundschule. Wir hoffen auf weitere gemeinsame Projekte und bedanken uns herzlich für Ihr fortwährendes Engagement zugunsten der schulischen Entwicklung.



Theater Ausflug am 18.12.23

Am 18. Dezember begab sich die gesamte Josef Grundschule auf ein aufregendes Abenteuer und besuchte gemeinsam das Theater Dortmund, um das faszinierende Theaterstück "Die Abenteuer von Don Quijote und Sancho Panza" zu erleben. Diese vorweihnachtliche Tradition begeisterte nicht nur die jungen Schülerinnen und Schüler, sondern sorgte auch bei Lehrern und Begleitpersonen für strahlende Gesichter. Die Aufführung entführte die Zuschauer in die Welt des berühmten Ritters Don Quijote und seines treuen Gefährten Sancho Panza. Die fantasievolle Inszenierung, beeindruckende Bühnenbilder und mitreißende Darbietungen der Schauspieler schufen eine fesselnde Atmosphäre, die Jung und Alt gleichermaßen in den Bann zog. Die Kinder verfolgten gebannt die Abenteuer der beiden Helden und tauchten in die faszinierende Geschichte ein. Lachen, Staunen und Applaus begleiteten die gelungene Vorstellung, die nicht nur unterhaltsam war, sondern auch zum Nachdenken anregte. Der Ausflug ins Theater Dortmund erwies sich somit als rundum gelungen und trug dazu bei, dass die vorweihnachtliche Stimmung an der Josef Grundschule noch intensiver erlebt wurde. Solche gemeinsamen Erlebnisse fördern nicht nur das Gemeinschaftsgefühl innerhalb der Schule, sondern tragen auch dazu bei, die kulturelle Bildung der Schülerinnen und Schüler zu bereichern. Ein herzlicher Dank geht an alle Organisatoren und Unterstützer, die diesen Ausflug ermöglicht haben. Möge dieses Theatererlebnis noch lange in den Köpfen der Kinder nachklingen und die Vorfreude auf kommende Schulaktivitäten wecken


Unser Alpaka-Projekt


Das neu Klettergerüst wurde eröffnet


Mit strahlenden Gesichtern und voller Begeisterung wurde am 22.11.23 das neue Klettergerüst auf unserem Schulhof eingeweiht. Die Schulgemeinschaft feierte gemeinsam mit dem alten und neuen Vorstand des Fördervereins, vertreten durch Herrn Neumann, Herrn Pranger, Frau Hoffmann und Frau Klos, sowie der Schulpflegschaftsvorsitzenden Frau Nimptsch. Auch die Sparkasse Dortmund, repräsentiert durch Frau Mokanski, sowie allen anwesenden Schülerinnen und Schüler waren bei der feierlichen Eröffnung dabei.

Das Projekt wurde nicht nur durch die großzügige Spende der örtlichen Sparkasse in Höhe von 10.000 Euro ermöglicht, sondern auch durch das beeindruckende Engagement des Fördervereins. Dieser engagierte sich in hohem Maße im Bereich der Organisation und steuerte zudem weitere 6.000 Euro bei, um das Klettergerüst Wirklichkeit werden zu lassen. Die Anwesenheit des alten und neuen Vorstands unterstreicht den starken Gemeinschaftsgeist und das nachhaltige Engagement des Fördervereins für die Schule.

Ein ganz besonderer Dank gebührt der Stadt Dortmund, vertreten durch Frau Stock und Frau Sali, die nicht nur maßgeblich an der Planung, sondern auch an der Konstruktion und Aufstellung des Klettergerüsts beteiligt waren. Ihre Expertise und Unterstützung haben dieses Projekt erst möglich gemacht.

Frau Bausch, würdigte die Gesamtanstrengung und bedankte sich bei allen Beteiligten.

Die Kinder, aufgeregt und voller Vorfreude, stürmten nach der Eröffnung jubelnd auf das Klettergerüst zu. Es wird nicht nur zu einem Ort der Freude und Bewegung, sondern auch zu einem Symbol für den gemeinschaftlichen Einsatz und Zusammenhalt der gesamten Schulgemeinschaft und der außerschulischen Partner.

 

Die Eröffnung des Klettergerüsts markiert einen bedeutenden Meilenstein für unsere Josef-Grundschule und die gesamte Schulgemeinschaft freut sich auf viele gemeinsame Stunden voller Spaß und Abenteuer auf dem neuen Herzstück des Schulhofs. 




Bundesjugendspiele


Ausflug zum Schulmuseum

Einen Sprung zurück in die Zeit machten die Schülerinnen und Schüler der 3. Klasse bei ihrem Ausflug ins Westfälische Schulmuseum. Dort durften sie eine Schulstunde von vor über 100 Jahren erleben und lernen, wie mit Tinte und Feder geschrieben wurde. 



Ausflug zum Botanischen Garten

 „Welcher Baum ist das?", fragten sich die Schüler der 3. Klasse bei ihrem Besuch im Rombergpark. Bei bestem Wetter bekamen die Schülerinnen und Schüler eine Führung durch den Botanischen Garten und konnten ganz zum Schluss sogar den sogenannten „Taschentuchbaum" in seiner vollen Blüte bestaunen. 



Ausflug zum Adlerturm

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 4 besuchten den Dortmunder Adlerturm. Begeistert tauchten sie in das mittelalterliche Leben ein.



Eindrücke von unserem Friedenstag am 17. März 2022